Nachhaltigkeitsbericht 2017

Strategie und Management

Strategie

Eine verantwortungsvolle Unternehmensführung und eine Vision, die von gesellschaftlichem Interesse geleitet wird – das zeichnet 50Hertz aus. Motiviert durch die Vision „Für eine erfolgreiche Energiewende – in einer nachhaltigen Welt“ haben wir uns strategische Ziele gesetzt: Wir wollen Netze für steigende Anteile Erneuerbarer Energien bedarfsgerecht ausbauen, das Versorgungssicherheitsniveau erhalten und dabei ein wettbewerbsfähiges Ergebnis erreichen. Gleichzeitig gilt es, die Arbeitssicherheit noch stärker in unseren Fokus zu rücken, die Effizienz in unserem Tun zu steigern und eine wertebasierte Unternehmenskultur weiter zu fördern.

50Hertz hat sich in der eigenen Unternehmenscharta verpflichtet, in den Bereichen Arbeitsnormen, Arbeitssicherheit, Umweltschutz, Korruptionsbekämpfung und Menschenrechte im Einklang mit den zehn Prinzipien des UN Global Compact zu agieren. Diesem wichtigen globalen Wertebündnis sind wir im April 2017 beigetreten und engagieren uns verstärkt im Deutschen Netzwerk. Wir setzen auf Transparenz: Alle gültigen Richtlinien, Leitfäden und Handbücher, Arbeitsanweisungen, Prozesshandbücher und Betriebsvereinbarungen sind für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unserer Unternehmensdokumentation einsehbar.

50Hertz Top-Ziele und strategische Stoßrichtungen

Management

Die Geschäftsführung von 50Hertz besteht aus vier Mitgliedern: Boris Schucht (Vorsitzender der Geschäftsführung), Dr. Dirk Biermann (Geschäftsführer Märkte und Systembetrieb), Dr. Frank Golletz (Geschäftsführer Technik) und Marco Nix (Geschäftsführer Finanzen). Unsere Arbeitsdirektorin Dr. Katharina Herrmann komplettiert die erweiterte Geschäftsleitung.

Ziel der erweiterten Geschäftsleitung ist es, das Unternehmen fortlaufend und nachhaltig erfolgreich weiter zu entwickeln. Im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie werden Ziele, Indikatoren und Maßnahmen systematisch weiterentwickelt, überprüft und so in der Unternehmensstrategie verankert. Ein unternehmensweites Gremium unter dem Vorsitz des Geschäftsführers Finanzen und der Arbeitsdirektorin steuert diese Entwicklung – von der Maßnahmenentwicklung bis zur Berichterstattung.

Wesentlichkeit

50Hertz hat die wirtschaftlichen, ökologischen und gesellschaftlichen Auswirkungen der eigenen Geschäftstätigkeit gemäß der G4-Leitlinien der Global Reporting Initiative (GRI) zur Nachhaltigkeitsberichterstattung untersucht. Die dort genannten allgemeinen Aspekte haben wir in Themen übersetzt, die für 50Hertz relevant sind und diese mit Hilfe von Benchmarks, Peer-Group-Berichten und Mitarbeiterbefragungen mit den Interessen unserer Stakeholder abgeglichen. Mit dem Ziel, die Wesentlichkeitsanalyse und das Nachhaltigkeitsmanagement systematisch weiterzuentwickeln, ist im vierten Quartal 2017 eine ausführliche Befragung der Stakeholder erfolgt. Zu dieser Gruppe gehören Gesellschafter, die Öffentlichkeit, Nichtregierungsorganisationen (NGO), Politikerinnen und Politiker, Regulierungsstellen, Investoren, Medien, Kunden, Lieferanten und Vertreter der 50Hertz-Belegschaft. Die qualitative Befragung hat die wesentlichen Berichtsthemen bestätigt. Zugleich hat sie den Wunsch der Befragten gezeigt, die 50Hertz-Regionalzentren stärker als bisher in regelmäßige Stakeholder-Dialoge einzubinden.

Das 50Hertz Stakeholder-Umfeld

Im Prozess der Wesentlichkeitsanalyse wurde das 50Hertz Stakeholder-Umfeld analysiert und definiert:

CSR-Themenfelder und Zielbild