Nachhaltigkeitsbericht

Unser Geschäft

GRI 102-1, GRI 102-2, GRI 102-3, GRI 102-4, GRI 102-6, GRI 102-7, GRI 102-9, SDG9

50Hertz betreibt im Norden und Osten Deutschlands eines der modernsten Strom-Übertragungsnetze in Europa. So wird die Versorgung von 18 Mio. Menschen mit Strom gesichert – 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr. An acht Standorten sorgt 50Hertz als Schnittstelle zwischen Energie-Erzeugern auf der einen und Verteilnetzbetreibern sowie Großverbrauchern auf der anderen Seite mit 1.041 Mitarbeitern der 50Hertz-Gruppe dafür, dass rund um die Uhr Strom fließt. 50Hertz betreibt 10.390 Kilometer Leitungen und koordiniert die Strommarkt-Akteure im Netzgebiet, verwaltet und koordiniert Bilanzkreise und bringt den nicht direkt vermarkteten Strom aus Erneuerbaren Energien an die Strombörse. Um die Energiewende erfolgreich mitgestalten zu können, entwickelt 50Hertz innovative Lösungen für die System- und Marktintegration der volatilen Erneuerbaren Energien. 50Hertz betreibt mit dem Übertragungsnetz in seinem Netzgebiet ein sogenanntes „natürliches Monopol“, das heißt, auf dem Gebiet im Norden und Osten Deutschlands ist das Unternehmen alleiniger Betreiber des Höchstspannungsnetzes in seiner Regelzone und unterliegt daher einer regulatorischen Aufsicht durch die nationale Regulierungsbehörde – die Bundesnetzagentur (BNetzA). Das Regulierungssystem prägt das Geschäftsmodell entscheidend. Die BNetzA legt zudem die Erlösobergrenze zur Berechnung der Netzentgelte für 50Hertz fest.

Netzeigentümer – Wir stellen die Infrastruktur der Zukunft bereit.

Wir entwickeln, bauen und warten unser Übertragungsnetz bedarfsgerecht und auf lange Sicht. Wir investieren in die Integration Erneuerbarer Energien, die Entwicklung eines Offshore-Hochspannungsnetzes und den Bau von Interkonnektoren, um die Entwicklung eines integrierten europäischen Strommarktes zu fördern.

Wir investieren in unser System, damit dabei mehr und mehr erneuerbarer Strom sicher aufgenommen und genutzt werden kann. Unsere Projekte planen und realisieren wir zunehmend gemeinsam mit internationalen Partnern. Innovative Technologien spielen eine zentrale Rolle für das Stromnetz der Zukunft. Deshalb setzen wir uns für ihre Entwicklung ein.

Um die Energiewende zu ermöglichen, entwickelt 50Hertz die Netzinfrastruktur weiter. Gleichzeitig sorgen wir für Systemstabilität, die eine sichere und zuverlässige Energieversorgung rund um die Uhr gewährleistet. Das erfordert modernste Marktprodukte und -prozesse, die einem steigenden Flexibilitätsanspruch gerecht werden. 50Hertz sorgt für ein sicheres, zuverlässiges und effizientes Netz für alle Verbrauchsgruppen. Gleichzeitig fördern wir die wirtschaftliche Entwicklung auf europäischer Ebene.

Systemsteuerung – Wir halten das Gleichgewicht.

Der sichere Betrieb des Stromnetzes wird durch den rasanten Ausbau der Erneuerbaren Energien, den kontinuierlichen Anstieg von Akteuren und neuen Technologien und die Entwicklung einer länderübergreifenden Koordination immer komplexer. Um eine zuverlässige Versorgung und eine effiziente Systemführung unseres Übertragungsnetzes zu gewährleisten, überwacht 50Hertz das Stromnetz in Echtzeit. Dies erfordert Fachwissen sowie anspruchsvolle Werkzeuge und Prozesse.

Marktentwickler – Wir sind Teil des integrierten europäischen Marktes.

50Hertz stellt seine Infrastruktur allen Marktteilnehmern auf transparente und diskriminierungsfreie Weise zur Verfügung. Die Digitalisierung und die neuesten Technologien bieten den Marktteilnehmern neue Möglichkeiten, ihr Strommanagement zu optimieren, indem sie ihre überschüssige Energie verkaufen oder den Verbrauch vorübergehend senken. Wir entwickeln Dienstleistungen und Mechanismen, die es dem Markt ermöglichen, auf verschiedenen Plattformen zu handeln. Dies trägt zur wirtschaftlichen Wettbewerbsfähigkeit und zum Wohl der Gesellschaft bei.

Treuhänder – Wir integrieren Erneuerbare Energien transparent in den Markt.

Der deutsche Gesetzgeber hat die Verantwortung für die Koordination und Abwicklung der gesetzlichen Abgabesysteme zur Förderung umweltfreundlicher Technologien auf die Übertragungsnetzbetreiber übertragen. 50Hertz erhebt diese Abgaben als Treuhänder, verwaltet sie und koordiniert deren Verteilung an die Empfänger. Wenn der Strom aus Erneuerbaren Energien nicht direkt vermarktet wird, handeln wir diesen Strom an der Strombörse.

Netz

Gesamtlänge der Leitungen

G4-EUS-EU4

Leitungslänge (entspricht Stromkreislänge) 2016 2017 2018
davon Freileitung 380 kV 7.225 km 7.245 km 7.250 km
davon Freileitung 220 kV 2.647 km 2.612 km 2.607 km
davon Seekabel 220 kV 190 km
davon Erdkabel 73 km 73 km 73 km
gesamte Stromkreislänge 10.215 km 10.200 km 10.390 km

Umspann- und Schaltanlagen

Leitungslänge (entspricht Stromkreislänge) 2016 2017 2018
Umspannwerke 63 65 65
Schaltanlagen 6 7 8

Standorte

50Hertz-Regionalzentren neu organisiert

Die Standorte von 50Hertz passen zum Netz, auch in der Zukunft. Das wurde mit der Überarbeitung des Standortkonzeptes 2018 sichergestellt, das zum 1. Januar 2019 in Kraft trat. Im Ergebnis hat sich die Anzahl der regionalen Standorte von sieben auf zehn erhöht. Dadurch werden die Reisezeiten und vor allem die Reaktionszeiten bei einem technischen Vorfall deutlich verkürzt. Nötig wurde die Neuorganisation, weil neue Offshore-Windparks an das Höchstspannungsnetz angebunden wurden und wegen der Entwicklung des HGÜ-Kabelprojektes SuedOstLink und anderen Netzausbaumaßnahmen, die zur Erreichung des 65-Prozent-Erneuerbaren-Zieles beitragen. Dadurch wird ein Anlagenwachstum von 25 Prozent erwartet, das eine entsprechende Neustrukturierung nötig machte.

Jochen Müller, Leiter Netzbetrieb

„Mit der jetzigen Verteilung unserer Regionalzentren mit jeweils einem Servicestandort können wir eine schnelle Reaktion an unseren technischen Anlagen garantieren und gleichzeitig im Netzgebiet Gesicht zeigen. Mit unseren neuen Standorten haben wir bereits heute die richtige Struktur für den Ausbau von Umspannwerken, Schaltanlagen, Kabelsystemen und Freileitungen im Rahmen der Energiewende.“

Jochen Müller – Leiter Netzbetrieb

 

Ausbau des Offshore-Netzes

Die Erzeugung von Energie aus Offshore-Wind nimmt zu. Im Jahr 2018 kam 50Hertz mit dem Offshore-Netzanschlussvorhaben in der Ostsee weiter voran und realisierte die insgesamt 190 Kilometer umfassende Kabelanbindung von zwei Windparks.

Mehr über das Offshore-Netz

Effiziente Nutzung des Netzes und Steuerung des Systems

Zum Interview mit Dr. Dirk Biermann