Nachhaltigkeitsbericht

Aus- und Weiterbildung

GRI 404-1, GRI 404-2

Die Unternehmensziele können nur erreicht werden, wenn die 50Hertz Belegschaft fachlich hochqualifiziert und über aktuelle Entwicklungen informiert ist. Daher werden den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern individuell zugeschnittene Weiterbildungen und relevante Zusatzqualifizierungen angeboten. Eine systematische Nachfolgeplanung gewährleistet, dass für alle Führungspositionen eine ausreichende Anzahl potenziell geeigneter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vorhanden ist und Vakanzen möglichst intern nachbesetzt werden können. Zu diesem Zweck werden Talente identifiziert und gefördert – zum Beispiel über Programme für „Young Professionals“, die gemeinsam in der Elia-Gruppe entwickelt und angeboten werden. Qualifizierten Nachwuchs gewinnt 50Hertz über die eigene betriebliche Ausbildung, über ein 24-monatiges Traineeprogramm sowie über die Betreuung von Praktika, Diplom-, Bachelor- und Masterarbeiten in Zusammenarbeit mit Hoch- und Fachhochschulen. Im Jahr 2018 waren insgesamt 35 studentische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie fünf Trainees bei 50Hertz beschäftigt. Derzeit absolvieren 20 junge Frauen und Männer eine gewerbliche oder kaufmännische Ausbildung. Die Ausbildungsquote betrug somit 1,9 Prozent. Die durchschnittliche Stundenzahl für Aus- und Weiterbildungen ohne turnusgemäße Sicherheitsunterweisungen betrug im Berichtsjahr 11,76 Stunden pro Mitarbeitenden.

Darüber hinaus können Führungskräfte an 50Hertz-individuellen Schulungsmodulen zur Entwicklung der eigenen Führungskompetenzen teilnehmen. Seit 2014 nahmen bislang 123 Führungskräfte (Bereichs-, Abteilungs- und Fachgebietsebene) teil und bearbeiteten bereichs- und hierarchieübergreifend konkrete Praxisfälle aus ihrem Führungsalltag.

Auszeichnungen