Nachhaltigkeitsbericht

Menschenrechte

GRI 308-1, GRI 414-1

50Hertz bekennt sich zu seiner Verantwortung in Bezug auf die Achtung der Menschenrechte und respektiert selbstverständlich das Recht auf Privatsphäre, persönliche Sicherheit, Meinungsfreiheit sowie Eigentumsrechte von Beschäftigten wie auch von Anwohnern und Kunden. 50Hertz übernimmt des Weiteren Verantwortung für die Einhaltung sozialer Standards in der Lieferkette. Aus diesem Grund ist 50Hertz nicht nur Mitglied im Global Compact der Vereinten Nationen, sondern fühlt sich ebenso den Kernarbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) verpflichtet.

Um sicherzustellen, dass sich auch die Geschäftspartner an international gültige Regeln zu Menschenrechten – wie beispielsweise dem Verbot von Zwangs- und Kinderarbeit – halten, sind Nachhaltigkeit und Ethik essenzielle Bestandteile der Lieferanten- und Dienstleisterbewertung.

In den regelmäßigen Lieferantengesprächen sensibilisiert 50Hertz für nachhaltiges Handeln und vermittelt so das Verständnis für die Einhaltung ethischer Grundsätze und Richtlinien einer nachhaltigen Entwicklung. Alle Bestellungen werden zentral ausgelöst. Insofern sind alle Geschäftsstandorte von 50Hertz auf menschenrechtliche Sorgfaltsthemen geprüft. Der sukzessive Ausbau des Lieferketten-Managements zu Nachhaltigkeitsthemen ist für die kommenden Jahre geplant. Die Anwendung eines gemeinsamen Code of Conduct für Lieferanten der Elia Group ist derzeit in Prüfung und soll in Zukunft bindender Bestandteil für alle Lieferantenverträge von 50Hertz werden. Im Berichtsjahr wurde für die 20 größten Lieferanten mit einem Bestellwert von insgesamt mehr als 378 Millionen Euro und einem Anteil von rund 68 Prozent am gesamten Bestellvolumens des Unternehmens ein erstes Risk-Assessment zu Nachhaltigkeitsthemen und Menschenrechten in Form eines Desk-Research durchgeführt. 19 der überprüften Unternehmen haben ihren Sitz in Deutschland, eines in Mailand – der überwiegende Anteil der Unternehmen fällt unter die CSR-Berichtspflicht und berichtet nach internationalen Berichtstandards zu nichtfinanziellen Indikatoren und Themen der menschenrechtlichen Sorgfaltspflicht. Es wurden keine Risiken festgestellt. 50Hertz prüft den weiteren Ausbau des Lieferketten-Managements und die zukünftige Ausweitung der Berichterstattung zu Menschenrechtsthemen.