Icon - Instagram

Nachhaltigkeitsbericht 2016 Unsere Verantwortung

Entsorgung von Abfall

Beim Umgang mit Abfall handeln wir nach dem Motto „Vermeiden – Wiederverwenden – Vermindern – Verwerten – Beseitigen“. Werden unsere Anlagen neu-, um- oder rückgebaut, werden die nicht mehr benötigten Teile ressourcenschonend entsorgt. So kommen beispielsweise die Bestandteile eines tonnenschweren Transformators wieder zurück in den Nutzungskreislauf. Bei der Vor-Ort-Zerlegung von Transformatoren im Umspannwerk Wolmirstedt wurden 2016 jeweils über 160 Tonnen Eisenschrott und Trafobleche, circa 120 Tonnen Kupfer mit Pappe sowie rund 150 Tonnen Altöl wiederverwertet bzw. fachgerecht entsorgt.

Ebenso systematisch gehen wir derzeit beim Rückbau der sogenannten „Reichssammelschiene“ vor, eines historischen 220-kV-Verbundnetzes zur Verbindung der damals wichtigsten Kraftwerke zwischen dem mitteldeutschen Braunkohlerevier und Süddeutschland. Auf einer Gesamtstrecke von 56 Kilometern zwischen den Umspannwerken Madgeburg-Diesdorf und Förderstedt im Salzlandkreis demontieren seit Oktober 2016 Freileitungsmonteure die Leiter- und Erdseile von den Masten. Anschließend werden die Seile auf Trommeln aufgewickelt, die 155 Masten und Gründungen demontiert und die Masten in transportfähige Stücke zerkleinert. Alle Bauteile werden abtransportiert und die Materialien entsprechend dem Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) verwertet.

FACHGERECHTER UMGANG

Wird Abfall entsorgt, arbeiten bei uns Planer, Projektleiter, Einkäufer, Umweltbeauftragte und Baukontrolleure Hand in Hand für eine fachgerechte Umsetzung nach dem KrWG. Ergänzend gibt es länderspezifische Vorgaben für den Umgang mit Abfällen. Hieraus ergeben sich für uns Pflichten, die wir in einer unternehmensinternen Richtlinie zusammengefasst haben. Um gefährliche Abfälle gesetzeskonform zu entsorgen, nutzen wir das elektronische Abfallnachweisverfahren (eANV). In 2016 sind in den Anlagen der 50Hertz insgesamt rund 76.000 Tonnen Abfälle entsorgt worden. Die Abfallstoffe setzen sich aus über 50 verschiedenen Abfallarten zusammen. Der größte Anteil entfällt mit rund 94 Prozent auf Bauund Abbruchbauabfälle, wie Boden, Beton, Bauschutt, Ziegel oder Asphalt. Das gesetzlich festgelegte Verwertungsgebot konnten wir mit einer Verwertungsquote von rund 85 Prozent umsetzen.

Abfälle nach Gefährlichkeit, Entsorgungsverfahren und Zusammensetzung